Bericht zur JHV 2019

Bericht zur JHV 2019

Am 16.03.2019 fand im Vereinshaus die diesjährige Hauptversammlung statt. Um 15 Uhr eröffnet der Vorsitzende E. Zuleia die Versammlung mit dem Totengedenken.
Im Berichtszeitraum verstarben:
Horst Linnenbank, Marion Kreutzinger, Karl Kröger, Peter Lewerentz, Mehmet Hatunoglu, Suad Smailagic, Dieter Heitert, Ahmet Mushtaq undHartmut Brörmann
65 stimmberechtigte Gartenfreunde waren anwesend. Der Bericht des Vorsitzenden umfasste das Geschehen und die Tätigkeiten im Vorjahr. Fragen dazu wurden nicht gestellt. Der Kassenbericht wurde durch den Vorsitzenden abgegeben, da die Kassiererin krankheitsbedingt fehlte. Kassenbericht und Ein- und Ausgaben wurden erläutert. Fragen dazu wurden ebenfalls nicht gestellt. Für die Kassenprüfung gab Günter Schulze den Bericht ab. Er bestätigte der Kassiererin eine klare und korrekte Kassenführung und beantragte die Entlastung des Vorstandes. Der Antrag wurde einstimmig angenommen. Die Grußworte der Stadt wurden in Vertretung des OB durch Bürgermeister Burkhardt Jasper überbracht. Er ging auch kurz auf die Verkehrssituation am Burenkamp ein. Er bedauerte die Lage, konnte aber keine Verbesserung in Aussicht stellen. Der Handlungskostenvoranschlag wurde ebenfalls vom 1. Vorsitzenden erklärt und von der Versammlung einstimmig angenommen. Als langjährige Mitglieder wurden Isolde Mangel-Fischer und Istvan Kapus, für 40 Jahre Christa Semper und Hans-Jürgen Schallenberg geehrt. Nach der Pause fanden die Wahlen statt. Nach den Wahlhelfern, die dann nicht gebraucht wurden, wurden die Kassenprüfer Günter Schulze, Horst Möller und Ersatzmann Helmut Klune ebenfalls einstimmig gewählt. Der Vorstand wurde umgebaut. Als 1. Schriftführerin wurde Heike Kordts, bisher 2 Kassiererin, gewählt. Martina Sagawe wurde als 1. Kassiererin im Amt bestätigt. Als neuer 2. Kassierer wurden Kai Kemper und als 2. Vorsitzender Frank Riemann gewählt. Alle Wahlen fielen einstimmig aus. Die vom erweiterten Vorstand eingesetzten 2. Schriftführer Dirk Haßmann und der Gerätewart Alexander Dinjus wurden zusätzlich durch die Versammlung bestätigt. Die Gfdn. Anni Thom machte auf Grund des Brandes in den Johannisgärten den allgemeinen Vorschlag, Feuerlöscher anzuschaffen. E. Zuleia machte auf die 2 jährige Überwachungspflicht aufmerksam. Die Einfahrsperre zur Parzelle Fleckendorfer Welle wurde als Gefahr für Fahrradfahrer bemängelt. Zuleia versprach eine kurzfristige Überprüfung der Sperre. Die Versammlung wurde um 16:30 Uhr vom
1. Vorsitzenden mit einem einfachen „Gut Grün!“ beendet.
Am Sonntag wurde der KGV Deutsche Scholle vom Innenminister Boris Pistorius und der Integrationsbeauftragten Doris Schröder-Köpf besucht. Der Besuch fand auf Einladung des 1. Vorsitzenden am Rande der Verleihung des niedersächsischen Integrationspreises in Hannover statt. Bei einem kurzen Spaziergang wurden die Gärten aus dem Projekt „Querbeet“ besucht. Beim anschließenden Gespräch bei Kaffee und Kuchen wurden die Anlage und das Vereinshaus gelobt. Man kann sich vorstellen, den Besuch zum Abschluss einer Fahrradtour im Sommer zu wiederholen.

Emil Zuleia